Costa Rica bedeutet übersetzt „reiche Küste“.  Das Land hat neben faszinierender Natur eine lange Geschichte und sehr viel Kultur zu bieten. Jedes Jahr am 15. September feiern die Costa Ricaner die Unabhängigkeit, die sie im Jahr 1821 von Spanien erlangten.   An diesem Tag finden dann verschiedene Events statt die zum Abschluss von einem Feuerwerk abgerundet werden. Festumzüge in traditionellen Kleidungen, die traditionellen Puppentänzer sind unterwegs und sorgen für bunte Bilder auf den Strassen.

Eingeläutet wird der Unabhängigkeitstag mit dem Fakellauf von Guatemala nach Costa Rica. Dabei wird eine Freiheitsfackel nach Cartago gebracht. Bei Ankunft wird die Nationalhymne Costa Ricas gespielt und ein Fackelzug folgt, dieser soll an den Weg der Reiter erinnern,  auf dem die Nachricht von der Unabhängigkeit überbracht wurde.

1838 spaltete sich Costa Rica dann von der zentralamerikanischen Republik ab und wurde eigenständig. Blickt man auf die erlangte Unabhängigkeit im Jahr 1821, so hat Costa Rica heute doppelten Grund zum Feiern. Denn man feiert tatsächlich heute den 200. Geburtstag.  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here